Lerntyp

Eine Fremdsprache lernen: Welcher Lerntyp bist du?

Möchtest du eine Fremdsprache lernen und schreckst davor zurück, weil du dich an die Schulzeit erinnert fühlst? Der Lehrer oder die Lehrerin steht vorne am Pult und hält einen Monolog, du sitzt vor einem Grammatikbuch und versuchst abstrakte Regeln zu verstehen oder hast eine lange Vokabelliste vor dir liegen, die du auswendig lernen sollst – was für den einen gut funktioniert, ist für die andere eine totale Horrorvorstellung. Die gute Nachricht lautet: Das muss nicht so sein!

In diesem Artikel beschreibe ich dir vier verschiedene Lerntypen. Finde heraus, welcher Lerntyp du bist. Danach kannst du mit meinen löwenstarken Lerntipps gezielt und ganz nach deinen individuellen Bedürfnissen lernen.

Was ist charakteristisch für deinen Lerntyp?

Lernen kann Spaß machen und es darf auch einfach von der Hand gehen. Am schnellsten und effektivsten funktioniert es, wenn du auf die Art lernst, die dir am besten entspricht. Einige Menschen lernen zum Beispiel mit Hörbüchern, während andere sich auf diese Weise fast gar nichts merken können. Es gibt folgende Kategorien von Lerntypen:

Der visuelle Lerntyp

Du liest gerne und verstehst Zusammenhänge am besten anhand von Grafiken oder Schaubildern. Deine Sprache und Träume sind bildreich, du liebst Farben und Details. Als visueller Typ lernst du gerne in einem schönen Umfeld.

Der auditive Lerntyp

Du lernst am besten, wenn du Informationen hörst oder selber sprichst. Gehörtes kannst du dir sehr gut merken und die Informationen daraus auch später problemlos abrufen. Nur Umgebungsgeräusche magst du eher nicht, weil sie dich ablenken.

Der motorische Lerntyp

Du bist praktisch veranlagt und verstehst Lernen als Handlung bzw. Aktion. Du brauchst viel Bewegung und lernst am besten, wenn du Dinge selber ausprobieren oder deine eigenen Erfahrungen machen kannst.

Der kommunikative Lerntyp

Sprechen und der Austausch mit anderen sind dir wichtig. Du verstehst einen Lernstoff am besten, wenn du mit anderen darüber diskutieren kannst. Du hinterfragst Dinge und hörst dir gerne die Erklärungen an.

Löwenstarke Sprach-Lerntipps für jeden Lerntyp

Hast du dich schon wiedererkannt? Natürlich gibt es auch Mischformen, aber ein Typ wird wahrscheinlich dominieren. Wenn du weißt, welcher Lerntyp du bist, kannst du deine Techniken und Methoden darauf abstimmen. So fällt das Lernen leichter. Ich habe folgende Lerntipps für dich, um eine Fremdsprache zu lernen:

Der visuelle Lerntyp:

  • Lese Texte und markiere Schlüsselbegriffe im Text farbig.
  • Abonniere eine Zeitschrift in deiner Zielsprache.
  • Fertige Mindmaps mit Hauptthemen und Unterthemen an, um Vokabeln zu lernen.
  • Lerne Grammatikregeln mit einem Lernposter, das du häufig beim Vorbeigehen siehst.
  • Wenn du mit Videos oder DVDs arbeitest, nutze die Untertitel.

Der auditive Lerntyp:

  • Höre Hörbücher, Podcasts oder CDs zum Lernen
  • Nehme das, was du lernen möchtest zum Beispiel mit der Diktierfunktion deines Handys selber auf.
  • Schaue dir Filme in deiner Zielsprache an. Schaue am Anfang Filme, die du schon kennst, dann fällt das Verständnis leichter.
  • Lese dir Texte selber laut vor.
  • Erfinde Situationen und Dialoge mit anderen Personen und rede mit ihnen in der Zielsprache.

Der motorische Lerntyp:

  • Mache aktive Sprachübungen zum Beispiel durch Rollenspiele.
  • Suche nach Sprachspielen, die zu deinem Alter passen.
  • Kombiniere Lernen mit Bewegung. Gehe joggen, spazieren oder fahre Rad. Wiederhole dabei das Gelernte.
  • Benutze deine Fantasie und stelle dir Dinge so echt wie möglich vor. Visualisiere dabei so viel wie möglich.
  • Benutze eigene Erinnerungen zum Beispiel von Reisen oder Events und durchlebe sie neu mit deiner Zielsprache.

Der kommunikative Lerntyp:

  • Nutze Lerngruppen, um dich mit anderen auszutauschen.
  • Suche dir im Internet Tandem Sprachpartner aus anderen Ländern.
  • Tausche dich in Foren aus.
  • Spiele Rollenspiele in deiner Zielsprache.
  • Stelle Lernpartnern oder Lehrkräften Fragen.

Probiere einen Tipp nach dem anderen aus und schaue, was für dich funktioniert. Nutze deine Sinne beim Lernen einer Fremdsprache. Als Kind hast du deine Muttersprache genauso gelernt. Warum sollte es als Erwachsener anders sein? Probiere es aus, du wirst den Unterschied spüren.

Möchtest du Spanisch oder Englisch lernen und benötigst weitere Unterstützung? Dabei kann ich dir helfen. Melde dich einfach bei mir und erfahre mehr über meine „Fremdsprachen-schnell-lernen“ Methode. Ich freue mich auf dich!

1 Kommentar

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] zu Beginn des Artikels gedacht? Such dir einfach die Tipps heraus, die zu deinem Alltag und deinem Lerntyp passen. Durch die ganzheitlichen Methoden wird dir das Lernen leicht fallen. Integriere es in […]

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.