Fremdsprachenkiller erkennen und besiegen: Teil 1

Es gibt viele Situationen im Alltag oder im persönlichen Umfeld, die das Lernen einer Fremdsprache negativ beeinflussen. Doch häufig sind es nicht nur die äußeren Rahmenbedingungen, die das Lernen und Anwenden erschweren, auch die eigenen Glaubenssätze und Ängste legen uns Steine in den Weg. Diese Einflüsse nenne ich Fremdsprachenkiller.

Um die Fremdsprachenkiller zu besiegen, ist es im ersten Schritt wichtig, sie zu erkennen. Sind sie erst identifiziert, lassen sich auch Lösungen finden, um ihnen zu begegnen. In diesem Artikel stelle ich dir die ersten 3 von insgesamt 5 Fremdsprachenkillern und die dazu passenden Lösungen vor. Es wäre doch unglaublich schade, wenn du dich von ihnen besiegen lassen würdest, oder? Eine Fremdsprache zu lernen und zu sprechen bereichert dein Leben und die Fremdsprachenkiller zu besiegen lässt dich über dich selbst hinauswachsen. Also, los gehts!

Die Fremdsprachenkiller

Höre in dich hinein und prüfe, ob bzw. in welchen dieser Beispiele du dich wiederfindest. Welcher Fremdsprachenkiller ist dir auf den Fersen?

  1. Dein innerer Quatschi

Du musst in einer Fremdsprache sprechen und lässt dir das von deinem inneren Quatschi schlecht reden. „Das schaffst du nicht.“ „Dir werden die passenden Wörter nicht einfallen.“ „Deine Aussprache ist schrecklich und du bist sowieso sprachunbegabt.“

Dein innerer Quatschi verunsichert dich so sehr, dass du nervös und gestresst in die Situation gehst.

  1. Die Angst

Die Angst davor etwas nicht zu schaffen oder Fehler zu machen kann dazu führen, dass du diese Situationen vermeidest. Auf jeden Fall führt sie dazu, dass du nicht deine volle Leistung abrufen kannst. Du suchst z.B. krampfhaft nach den passenden Worten, fühlst dich unwohl oder verspürst sogar Panik. Die Angst bindet deine Energie im Kopf und trennt den Kontakt zu dir.

  1. Die Bequemlichkeit

Zugegeben, das hört sich gar nicht so schlimm an, aber das ist ein Trugschluss. Die Bequemlichkeit gehört zu den größten und gefährlichsten Fremdsprachenkillern. Sie steht dir häufig im Weg und verhindert, dass du dich weiterentwickelst. Du möchtest deine Fremdsprache verbessern, findest aber immer wieder passende Ausreden, um es nicht zu tun – keine Zeit, stressiger Job, kränkeln.

Löwenstarke Tipps, um die Fremdsprachenkiller zu besiegen

Und, hast du dich in den Ausführungen wiedergefunden? Das ist gut, denn jetzt kannst du ganz bewusst daran arbeiten und die Fremdsprache wirklich lieben lernen. Das sind meine Tipps für dich:

Den inneren Quatschi leise drehen

Er ist nur eine Stimme in deinem Unterbewusstsein. Diese Stimme macht dir nicht nur die Fremdsprache mies. In fast allen Lebenslagen meldet sie sich mit Bedenken zu Wort und blockiert dich in deiner Entwicklung. Lasse nicht zu, dass sie dein Leben bestimmt. Sage ganz klar und deutlich STOPP zu ihr. Du bestimmst ab sofort über dein Leben und nicht dein innerer Quatschi. Setze dir für das nächste Gespräch ein ganz klares Ziel. Gibt dir selbst ein Versprechen und halte es ein!

Die Angst besiegen

Wenn du Angst verspürst, versuche nicht, sie zu unterdrücken, sondern begegne ihr. Was ist denn das Schlimmste, das passieren kann? Wenn du dir dieses Szenario vorgestellt hast, wirst du hinterher feststellen, dass es nicht so schlimm war wie befürchtet. Das bestärkt dich positiv und setzt neue Energien frei. Nutze diese in zukünftigen Situationen. Außerdem solltest du in akuten Situationen versuchen, dich zu erden und zu entspannen. Schaue z.B. aus dem Fenster und konzentriere dich auf einen Gegenstand, den du siehst oder führe bewusst ein paar Atemübungen durch, um dich zu entspannen.

Die Bequemlichkeit ablegen

Bis sich ein neuer Rhythmus in deinem Leben etabliert hat, braucht es 66 Tage. Diese Anfangszeit ist wichtig, um dein Gehirn nachhaltig davon zu überzeugen. Achte also besonders in der Anfangszeit auf die Einhaltung deiner Vorsätze. Du kannst dich nur verändern, wenn du auch etwas dafür tust. Ansonsten bleibt alles wie bisher. Sei aufmerksam, wenn sich das nächste Mal eine Ausrede einschleicht, und entlarve sie. Damit übernimmst du Verantwortung für dein Handeln. Du willst eine Fremdsprache lernen, dann tu es! Du hast die Wahl – ändere dein Leben jetzt!

Hast du deinen Fremdsprachenkiller gefunden?

In diesem Artikel hast du die ersten 3 Fremdsprachenkiller kennengelernt. Hast du dich schon wiedergefunden? Falls ja, beginne direkt an deiner Lösung zu arbeiten. Im nächsten Blogartikel stelle ich dir noch zwei weitere Fremdsprachenkiller vor. Also sei gespannt – und gewinne die Oberhand zurück!

Möchtest du mit meiner Fremdsprachen-schnell-lernen Methode Englisch oder Spanisch lernen und dabei über dich hinaus wachsen? Vereinbare am besten gleich hier einen Termin für ein unverbindliches Informationsgespräch mit mir. Ich freue mich auf dich!

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.